Polizeinotruf in dringenden Fällen: 110

Menü

Inhalt

Zivilfahnder nehmen Unfallfahrer fest

Polizeigewahrsam
Zivilfahnder nehmen Unfallfahrer fest
Unfallflucht, Körperverletzung bei Verkehrsunfall, Vorsätzliche Gefährdung des Straßenverkehrs und Herbeiführen eines Unglückfalls, Fahren unter Betäubungsmitteln, Fahren ohne Fahrerlaubnis und Widerstand gegen Vollstreckungsbeamte sind einige der Vorwürfe, die gestern zur Festnahme eines 32-jährigen Oberhauseners geführt haben.

Der Tatverdächtige soll Mitte Mai auf einem Tankstellengelände an der Buschhausener Straße mit einem Audi Q8 vorsätzlich zwei Streifenwagen gerammt und eine junge Frau angefahren haben, um sich einer Kontrolle durch die Polizei zu entziehen. An einem Streifenwagen entstand ein erheblicher Sachschaden und die junge Frau erlitt Verletzungen.

Er hatte keine gültige Fahrerlaubnis und soll unter dem Einfluss von Drogen gestanden haben.

Die Ermittler des Oberhausener Verkehrskommissariats nahmen schnell die Spur des beschädigten Tatfahrzeugs auf und brachten im Laufe ihrer akribischen Ermittlungen zahlreiche Beweise und Anhaltspunkte für die genannten Straftaten ans Licht.

Die Staatsanwaltschaft Duisburg beantragte daraufhin beim Amtsgericht Oberhausen einen Haftbefehl gegen den unter Bewährung stehenden Beschuldigten, der am Dienstag (17.8.) von Oberhausener Zivilfahndern vollstreckt wurde.

Mittlerweile befindet sich der Festgenommene in einer Justizvollzugsanstalt.

In dringenden Fällen: Polizeinotruf 110