Polizeinotruf in dringenden Fällen: 110

Menü

Inhalt

Polizei Oberhausen in sozialen Netzwerken

Social Media Logos
Polizei Oberhausen in sozialen Netzwerken
Als Sprachrohr der Polizei Oberhausen geben wir Ihnen Warnhinweise und Tipps unserer Spezialisten und Experten zu aktuellen Entwicklungen weiter, informieren Sie über unsere Kampagnen und zeigen Ihnen, wie wir täglich gegen reisende Einbrecherbanden und andere Ganoven kämpfen.

Anfang 2013 entwickelte eine Arbeitsgruppe unter Führung der Polizei Oberhausen die Facebook- und Twitter-Auftritte der Polizeibehörden Hagen, Hamm, Gelsenkirchen, Krefeld, Mönchengladbach und Oberhausen.

Rechtzeitig zum Start der landesweiten Aktionswoche im Rahmen der Kampagne „Riegel vor! Sicher ist sicherer“ (18. - 25.11.2013) gingen die Polizeipräsidien gemeinsam "an den Start" und nutzen fortan die sozialen Medien auch zur

  • proaktiven Beratung zum Schutz vor Einbruch und Taschendiebsstahl
  • Steigerung der Aufmerksamkeit für verdächtige Wahrnehmungen
  • Abbau von Hemmungen hinsichtlich einer schnellstmöglichen Benachrichtigung der Polizei über den Notruf 110
  • Sensibilisierung zur kostenlosen Beratung von Bürgerinnen und Bürgern zur Sicherung von Wohnungen

Seitdem erreichen Beiträge der Polizei Oberhausen auf Facebook und Twitter täglich mehrere tausend Bürgerinnen und Bürger, rein rechnerisch nahezu 20 Prozent der Oberhausenerinnen und Oberhausener.

Datenschutzhinweise Facebook

Mit einem Klick auf „Gefällt-mir“ werden Sie Fan dieser Seite, was für die Administratoren der Seite sowie für Ihre Freunde und ggf. andere Nutzer von Facebook sichtbar wird. Das gilt insbesondere für „Gefällt-mir-Angaben“ oder Kommentare unserer Postings, die auch für nicht-registrierte Besucher und Nicht-Fans dieser Fanpage zu sehen sind. Auch wenn Sie nicht Fan dieser Seite sind oder werden, können Sie Kommentare oder "Gefällt-mir-Angaben“ bei unseren Postings hinterlassen, die für andere und die Administratoren der Fanpage sichtbar sind.

Diese Informationen werden von den Administratoren jedoch weder ausgewertet noch an anderer Stelle erfasst. Die Statistiken, die Facebook den Administratoren zur Verfügung stellt, werden in aggregierter Form ausgegeben und lassen für die Administratoren keine Rückschlüsse auf personenbezogene Daten zu. Beachten Sie bitte in diesem Zusammenhang auch die Datenverwendungsrichtlinien auf https://www.facebook.com/about/privacy/ und nehmen Sie die entsprechenden Privatsphäre-Einstellungen in Ihrem Account vor! Bitte prüfen Sie genau, welche Informationen Sie veröffentlichen!

Was Facebook erfährt

Welche Daten Facebook im Detail speichert und wie das Unternehmen diese Daten nutzt, ist nicht genau bekannt. Sicher ist, dass Facebook nicht nur Daten speichert, die direkt von Nutzern eingegeben werden, sondern auch Aktionen der Facebook-Nutzer – vermutlich lückenlos – aufzeichnet.

Facebook erfährt außerdem die wichtigsten Daten des Computersystems, von dem aus ein Nutzer sich ins Netzwerk einloggt – bis hin zu IP-Adresse, Prozessortyp und Browserversion samt Plug-Ins und jeden Besuch auf Webseiten (Widget-Daten), auf denen ein „Gefällt-mir- Knopf“ installiert ist. Dabei wird auch die IP-Adresse übertragen. Sofern der Besucher der fremden Seite Facebook-Nutzer ist und sich vom selben Computer aus bereits bei Facebook eingeloggt hat, kann Facebook auch dessen Identität ermitteln.

Das ermöglicht Facebook, Vorlieben, Neigungen und Kontakte seiner Nutzer sehr genau und über die Facebooknutzung hinaus zu untersuchen.

Wichtiger Hinweis

Wir behalten uns ausdrücklich vor, Kommentare, die gegen geltendes Recht oder die guten Sitten verstoßen, von dieser Seite zu entfernen und dies dem Plattformbetreiber zu melden. In Fällen strafrechtlicher Relevanz hat dies zusätzlich ein strafrechtliches Ermittlungsverfahren zur Folge. Kommentare, die nicht in deutscher Sprache verfasst sind, werden gegebenfalls gelöscht. Sofern Kommentare Links und/oder Verweise auf anderer Seiten enthalten, werden diese aus Sicherheitsgründen gelöscht.

Zur Fanseite der Polizei Oberhausen auf Facebook

 

Datenschutzhinweise Twitter

Mit einem Klick werden Sie Follower dieses Accounts, was für die Administratoren der Seite sowie für Ihre Freunde und ggf. andere Nutzer von Twitter sichtbar wird. Das gilt insbesondere für Tweeds. Diese Informationen werden von den Administratoren des Polizei-Accounts jedoch weder ausgewertet noch an anderer Stelle erfasst. Die Statistiken, die Twitter den Administratoren des Polizei-Accounts zur Verfügung stellt, werden in aggregierter Form ausgegeben und lassen für die Administratoren keine Rückschlüsse auf personenbezogene Daten zu. Beachten Sie bitte in diesem Zusammenhang auch die Datenverwendungsrichtlinien auf https://www.twitter.com/privacy/ und nehmen Sie die entsprechenden Privatsphäre-Einstellungen in Ihrem Account vor! Bitte prüfen
 Sie genau, welche Informationen Sie veröffentlichen!

Was Twitter erfährt

Welche Daten Twitter im Detail speichert und wie das Unternehmen diese Daten nutzt, ist nicht genau bekannt. Sicher ist, dass Twitter nicht nur Daten speichert, die direkt von Nutzern eingegeben werden, sondern auch Aktionen der Twitter-Nutzer – vermutlich lückenlos – aufzeichnet und an Dritte weitergibt.

Twitter erfährt außerdem die wichtigsten Daten des Computersystems (Log-Daten), von dem aus ein Nutzer sich ins Netzwerk einloggt – bis hin zu IP-Adresse, Prozessortyp und Browserversion samt Plug-Ins und jeden Besuch auf Webseiten (Widget-Daten), auf denen ein Twitter-Button installiert ist. Dabei wird auch die IP-Adresse übertragen. Sofern der Besucher der fremden Seite Twitter-Nutzer ist und sich vom selben Computer aus bereits bei Twitter eingeloggt hat, kann Twitter auch dessen Identität ermitteln.

Das ermöglicht Twitter, Vorlieben, Neigungen und Kontakte seiner Nutzer sehr genau und über die Twitternutzung hinaus zu untersuchen.

Wichtiger Hinweis

Wir behalten uns ausdrücklich vor, Tweets, die gegen geltendes Recht oder die guten Sitten verstoßen, dem Plattformanbieter zu melden und gegebenenfalls von dieser Seite entfernen zu lassen. In Fällen strafrechtlicher Relevanz hat dies zusätzlich ein strafrechtliches Ermittlungsverfahren zur Folge. Tweets, die nicht in deutscher Sprache verfasst sind, werden gegebenfalls gelöscht. Sofern Tweets Links und/oder Verweise auf anderer Seiten enthalten, behalten wir uns vor, diese dem Plattformanbieter zu melden und gegebenenfalls aus Sicherheitsgründen zu löschen.

Zur Seite der Polizei Oberhausen bei Twitter