Polizeinotruf in dringenden Fällen: 110

Menü

Inhalt

Schlag gegen mutmaßliche Mitglieder der Hooligan-Szene

Schlag gegen Hooligan-Szene
Schlag gegen mutmaßliche Mitglieder der Hooligan-Szene
Polizei Oberhausen und Staatsanwaltschaft Duisburg durchsuchten zahlreiche Objekte in Oberhausen, Essen, Dinslaken und Iserlohn.

Einen Tag nachdem am Sterkrader Bahnhof bis zu 100 gewaltbereite Hooligans aufeinander eingeschlagen und die Anwohner in Unruhe versetzt hatten, richtete die Oberhausener Kriminalpolizei eine Ermittlungskommission (1.10.) ein, um die Hintergründe aufzuklären und Täter zu identifizieren.

Heute (14.10.), nur zwei Wochen nachdem der Vorfall bundesweite Aufmerksamkeit erregt hatte, schlugen die Ermittler zu. Die Staatsanwaltschaft Duisburg erwirkte richterliche Durchsuchungsbeschlüsse. Polizisten durchsuchten daraufhin zeitgleich 10 Objekte in Oberhausen, Essen, Dinslaken und Iserlohn. Ziel dieser groß angelegten Aktion war das Auffinden von Beweismitteln.

Die Ermittler stellten umfangreiche Beweismittel sicher und behandelten mehrere Personen erkennungsdienstlich.

Polizei und Staatsanwaltschaft dulden keine Gewaltexzesse von sogenannte Fußballfans in unseren Städten. Straftaten werden auch in diesem Bereich konsequent verfolgt.

Die Ermittlungen in den Verfahren dauern an.