Polizeinotruf in dringenden Fällen: 110

Menü

Inhalt

Behördenziele erfolgreich umgesetzt

Kriminalitätsbericht 2018
Behördenziele erfolgreich umgesetzt
Erneuter Rückgang der Gesamtzahl der Straftaten
Mit dem vorliegenden Kriminalitätsbericht wollen wir Ihnen – wie gewohnt – einen Einblick in unsere Ermittlungstätigkeiten des vergangenen Jahres geben. Neben der Darstellung der einzelnen Deliktfelder und deren Entwicklung, stellen wir Ihnen unsere Behördenkonzepte, Präventionsmaßnahmen und unsere Ermittlungserfolge des Jahres 2018 vor.

Sehr erfreulich ist der deutliche Rückgang der Gesamtstraftaten. Im Jahr 2018 sind der Polizei Oberhausen insgesamt 15.884 Delikte bekannt geworden, was den niedrigsten Stand seit zehn Jahren bedeutet. Mit einer Aufklärungsquote von 59,3 Prozent konnte diese um 2,7 Prozentpunkte im Vergleich zum Vorjahr gesteigert werden. Diese Entwicklung bestätigt die erfolgreiche Arbeit der Polizei Oberhausen.

Deutlich weniger Gesamtstraftaten

Die Bekämpfung des Wohnungseinbruchs und des Taschendiebstahls haben für mich, trotz positiver Entwicklung, weiter hohe Priorität. Wer zum Beispiel Opfer eines Wohnungseinbruchs wird, sieht sich in seinem Sicherheitsgefühl grundlegend erschüttert. Für uns war und ist das ein Grund, weiterhin am bewährten Konzept zur Bekämpfung der Wohnungseinbruchskriminalität festzuhalten. Dieses sieht ein konzentriertes Vorgehen gegen die Täter vor. Mit Schwerpunktkontrollen unterbrechen wir die Reisewege der mobilen Banden und erhöhen den Kontrolldruck.

Durch die qualitativ hochwertige Arbeit der Ermittlerinnen und Ermittler ist es außerdem gelungen, Tatserien aufzuklären und daraus Rückschlüsse auf das Verhalten der Täter zu ziehen. Darüber hinaus nimmt das Kriminalkommissariat Kriminalprävention / Opferschutz an vielen Schwerpunktveranstaltungen und regelmäßig an den Oberhausener Sicherheitstagen teil, um den Bürgerinnen und Bürgern die vielfältigen Möglichkeiten aufzuzeigen, ihre eigenen vier Wände zu schützen. Und wir veröffentlichen stetig Hinweise an die Bevölkerung, sich bei verdächtigen Wahrnehmungen an die Polizei zu wenden.

Zahl der Wohnungseinbrüche auf Rekordtief – nahezu jeder zweite Versuch scheitert

Im Jahr 2013 lag die Anzahl der Wohnungseinbrüche bei fast 1.000, im Jahr 2017 bei 484 und im Jahr 2018 sind es noch 390. Erwähnenswert ist auch, dass davon nahezu jeder zweite Einbruch an wachsamen Nachbarn oder Sicherungseinrichtungen scheitert!

Auch im Bereich des Taschendiebstahls ist nach dem Anstieg im Jahr 2017, aufgrund intensivierter polizeilicher Maßnahmen, ein Rückgang zu verzeichnen. Waren es 2017 noch 607 Taschendiebstähle, so lag die Zahl 2018 bei 510 Fällen. Im Rahmen der polizeilichen Arbeit haben wir insbesondere Straftaten im Fokus, die sich im öffentlichen Raum ereignen, z.B. Raubstraftaten und Körperverletzungen. Diese können das Sicherheitsgefühl der Oberhausenerinnen und Oberhausener nachhaltig beeinträchtigen. Den in vielen Deliktfeldern rückläufigen Kriminalitätszahlen, die Sie in diesem Bericht nachlesen können, steht eine subjektiv empfundene Sicherheitslage gegenüber, die damit nicht immer deckungsgleich ist.

Wir müssen und wollen, neben der Bekämpfung der objektiven Kriminalität, dazu beitragen, dieses Sicherheitsgefühl weiterhin zu stärken – mit viel Engagement, Konsequenz, Bürgernähe sowie Präventionsmaßnahmen.

Dazu gehört auch die enge Zusammenarbeit mit der Stadt Oberhausen – sei es in bewährten Projekten wie der Mobilen Wache oder neu zu schaffenden Kooperationen wie dem Haus des Jugendrechts; dies mit dem Ziel, die Jugendkriminalität einzudämmen.

All das ist wichtig für die Lebensqualität der Menschen und trägt nicht zuletzt dazu bei, Oberhausen noch ein Stück lebenswerter zu gestalten.


Die Entwicklung in Schlagzeilen

Erneuter Rückgang der Gesamtzahl der Straftaten
Aufklärungsquote erneut verbessert

Die Behördenziele weiterhin im Blick:
Zahl der Wohnungseinbrüche auf Rekordtief – nahezu jeder zweite Versuch scheitert
Trend im Bereich Taschendiebstahl entgegen gewirkt – hohe Aufklärungsquote

Straftaten gegen die sexuelle Selbstbestimmung weiter auf hohem Niveau
Zahlen der sexuellen Belästigung angestiegen

Gewaltkriminalität und Straßenkriminalität auf niedrigstem Stand seit zehn Jahren
Fallzahlen Straßenraub rückläufig; Opfer überwiegend Jugendliche und Erwachsene
Leichter Anstieg bei gefährlichen und schweren Körperverletzungen

Erneut ein deutlicher Rückgang der schweren Diebstähle
Weniger Diebstähle an/aus Kraftwagen
Geschäftseinbruch leicht angestiegen

Widerstandshandlungen gestiegen
Bekämpfung der Betäubungsmittelkriminalität erfolgreich
Mehr Schwerpunkteinsätze rund um den Hauptbahnhof

Jugendkriminalität – zweitniedrigster Stand der letzten zehn Jahre – weniger Tatverdächtige
Fallzahlen häuslicher Gewalt sind rückläufig
Steigende Zahlen der Wohnungsverweisungen

 

Den Kriminalitätsbericht 2018 finden Sie als PDF-Dokument in der Downloadbox am rechten Bildrand.

Polizeiliche Kriminalstatistik (PKS)

Die seit 1953 jährlich vom Bundeskriminalamt herausgegebene und mehrere hundert Seiten starke Polizeiliche Kriminalstatistik (PKS) umfasst ca. 1.000 Delikte.

Die Polizei Oberhausen veröffentlicht aus dieser komplexen Statistik in ihrer etwa 40seitigen DIN-A-4-Broschüre die wesentlichen Delikte zur Darstellung der Kriminalitätsentwicklung in Oberhausen.

Im aktuellen Kriminalitätsbericht werden aus Gründen der Übersichtlichkeit nicht alle erfassten Delikte im Einzelnen aufgeführt. Der Polizeipräsident und sein Direktionsleiter laden Medienvertreter traditionell zur jährlichen Pressekonferenz ein, um ihnen die Daten zu angefragten oder von aktuell besonders interessanten Straftatbeständen zu erläutern.

Die Erfahrungen der vergangenen Jahrzehnte haben uns aber gezeigt, dass die örtlichen Medienvertreter in der Regel nur an den dargestellten Delikten Interesse zeigen. Die Inhalte der herausgegebenen Broschüre haben sich im Laufe der Jahre auch an den Bedürfnissen der örtlichen Medien ausgerichtet. Diese Bedürfnisse können natürlich lokal unterschiedlich sein. Darüber hinaus beantwortet die Pressestelle der Polizei Oberhausen ganzjährig Anfragen, auch zur Polizeilichen Kriminalstatistik. Und nicht nur das.

Seit Mitte 2016 veröffentlichen alle nordrhein-westfälischen Polizeibehörden im Internet monatlich aktuelle Zahlen zur Kriminalitätsentwicklung NRW, auch zur Gesamtzahl der Einbruchsdelikte. Mit ein paar Klicks können sich alle Oberhausener selbst einen Überblick über die aktuellen Fallzahlen verschaffen.

Mit diesem Service wollen wir den Einsatz der NRW-Polizei für Ihre Sicherheit transparent machen. Diese Monatszahlen sind Momentaufnahmen der Kriminalitätsentwicklung in NRW. Darüber hinaus wird es weiterhin eine jährlich veröffentlichte Polizeiliche Kriminalstatistik geben.

In der Downloadbox (rechts) finden Sie die ungefilterte und nicht aufbereitete Oberhausener PKS für das Jahr 2018 in einer Datei.