Polizeinotruf in dringenden Fällen: 110

Menü

Inhalt

Oberhausener Senioren lassen falsche Polizisten abblitzen

Warnkarte
Oberhausener Senioren lassen falsche Polizisten abblitzen
WARNUNG!
Dreimal versuchten falsche Polizisten die Oberhausener Senioren auszutricksen und bissen jedes Mal auf Granit.

Gestern Abend (1.8.) meldete sich ein angeblicher Herr Klein telefonisch bei einer Oberhausenerin und behauptete, dass in Nebenstraßen der Walzstraße zwei Personen gesehen worden seien. Der falsche Polizist wollte jetzt wissen, ob die Dame etwas beobachtet habe. Die Oberhausenerin beendete das Gespräch und rief die Polizei unter der ihr bekannten Telefonnummer an. Dort erfuhr sie, dass ein Betrüger sie angerufen hatte.

Bereits am Mittag rief ein falscher Polizist einen 78-jährigen Oberhausener an. Laut seiner frei erfundenen Geschichte sollen in der letzten Nacht zwei rumänische Bürger auf frischer Tat bei einem Einbruchsversuch angetroffen und festgenommen worden sein. Ein dritter Täter sei jedoch flüchtig. Bei den gefassten Tätern habe man Notizen mit den Namen des Seniors aufgefunden. Nun habe man den Verdacht, der dritte Täter könnte eine Gefahr für den Senior darstellen und man möchte ihn warnen. Darüber hinaus habe man ein erhebliches Datenleck bei seiner Bank entdeckt, sodass er nun seine Konten leeren und das Bargeld im Haus aufbewahren solle. Der bestens über diese skrupellose Betrugsmasche informierte Herr beendete das Gespräch und informierte die Polizei.

Gegen 20:00 Uhr hatte ein krimineller falscher Polizist es dann noch bei einer 82-jährigen Bermensfelderin mit derselben Geschichte versucht. Auch diese gut informierte Seniorin ließ sich nicht hinters Licht führen, beendete das Gespräch und informierte sofort die Polizei.

Derzeit häufen sich wieder einmal diese Anrufe von angeblichen Polizisten bei unseren Seniorinnen und Senioren.

Die Täter wollen die Angerufenen immer mit frei erfundenen Geschichten unter Druck setzen und so in Erfahrung bringen, ob sie an Wertsachen, Schmuck, Bargeld und Bankvermögen kommen können. Nicht selten bringen sie die meist älteren Menschen dazu, ihr Vermögen von der Bank abzuheben, weil es dort angeblich nicht sicher sei und übergeben es den falschen Polizisten "zur Eigentumssicherung oder als Beweismittel".

Die Fantasie der Täter ist dabei schier grenzenlos. Sie schlüpfen in die Rolle eines Polizeibeamten, Richters oder Staatsanwaltes. Über ausländische Telefonanbieter sind die Täter in der Lage, jede beliebige Telefonnummer im Display des Angerufenen anzeigen zu lassen.

Sollten Sie derartige Anrufe erhalten, informieren Sie uns umgehend per Notruf 110!

Kinder und Enkelkinder: Bitte informieren Sie (gerne auch noch einmal) Ihre Eltern und Großeltern!