Polizeinotruf in dringenden Fällen: 110

Menü

Inhalt

Kinder im Straßenverkehr stärken

Sicher ist sicher
Kinder im Straßenverkehr stärken
Symbolische Übergabe Kinder- und Eltern-Ratgeber „Sicher zur Schule“
Am Freitag (27.4.) fand die symbolische Übergabe der Kinder- und Eltern-Ratgeber „Sicher zur Schule“ statt. Der Ehrenvorsitzende der Verkehrswacht betonte wie wichtig diese einzigartige Zusammenarbeit aller Beteiligten ist.

Noch immer sind es Kinder, die im Straßenverkehr besonderen Gefahren ausgesetzt sind. Sie können zum Beispiel die Geschwindigkeit der herannahenden Autos nicht richtig einschätzen oder auch die Straße nicht besonders gut überblicken, da ihr Sichtfeld noch stark eingeschränkt ist. Deshalb müssen sie das richtige Verhalten im Straßenverkehr einüben und für den Straßenverkehr fit gemacht werden. 

Noch immer sind es Kinder, die im Straßenverkehr besonderen Gefahren ausgesetzt sind. Sie können zum Beispiel die Geschwindigkeit der herannahenden Autos nicht richtig einschätzen oder auch die Straße nicht besonders gut überblicken, da ihr Sichtfeld noch stark eingeschränkt ist. Deshalb müssen sie das richtige Verhalten im Straßenverkehr einüben und für den Straßenverkehr fit gemacht werden. 

Umso wichtiger sei es deshalb, dass der Kinder- und Elternratgeber „Sicher zur Schule" weiterhin herausgegeben und stets aktualisiert wird, so der Ehrenvorsitzende der Verkehrswacht Dieter Elsenrath-Junghans beim Pressetermin und der symbolischen Übergabe der Medien. Das sei nur möglich, weil alle Beteiligten am Ball blieben und dieses Projekt bereits seit Jahren unterstützten. „Wir wollen die Unfälle auf dem Weg zur Schule so weit wie möglich minimieren", betonte er nachdrücklich.

Bei der Veranstaltung in der katholischen Kita St. Antonius waren neben der Bürgermeisterin Elia Albrecht-Mainz, die Vertreter der Verkehrswacht, die Polizei sowie verschiedene Sponsoren anwesend. Sie freuten sich über das Programm, dass die Kita vorbereitet hatte. Die Kinder demonstrierten in einer kleinen Aufführung den richtigen Umgang im Straßenverkehr. Anschließend lobte VUPO Willi Taubner die Kleinen für ihre tolle Leistung und nahm ihnen auf spielerische Art die Scheu vor der Polizei. „Sie sollen wissen, dass sie sich jederzeit an die Polizei wenden können und keine Angst vor uns haben", betonte er.

Umso wichtiger sei es deshalb, dass der Kinder- und Elternratgeber „Sicher zur Schule" weiterhin herausgegeben und stets aktualisiert wird, so der Ehrenvorsitzende der Verkehrswacht Dieter Elsenrath-Junghans beim Pressetermin und der symbolischen Übergabe der Medien. Das sei nur möglich, weil alle Beteiligten am Ball blieben und dieses Projekt bereits seit Jahren unterstützten. „Wir wollen die Unfälle auf dem Weg zur Schule so weit wie möglich minimieren", betonte er nachdrücklich.

Bei der Veranstaltung in der katholischen Kita St. Antonius waren neben der Bürgermeisterin Elia Albrecht-Mainz, die Vertreter der Verkehrswacht, die Polizei sowie verschiedene Sponsoren anwesend. Sie freuten sich über das Programm, dass die Kita vorbereitet hatte. Die Kinder demonstrierten in einer kleinen Aufführung den richtigen Umgang im Straßenverkehr. Anschließend lobte VUPO Willi Taubner die Kleinen für ihre tolle Leistung und nahm ihnen auf spielerische Art die Scheu vor der Polizei: „Sie sollen wissen, dass sie sich jederzeit an die Polizei wenden können und keine Angst vor uns haben".

Wer darf hier fahren? sicher ist sicher2_950
Allen Beteiligten ist es wichtig, dass Kinder von klein auf das richtige Verhalten im Straßenverkehr erlernen sicher ist sicher3_950