Polizeinotruf in dringenden Fällen: 110

Menü

Inhalt

Erfolgreicher Schlag gegen die Drogenkriminalität in Oberhausen

Spezialeinsatzkommando
Erfolgreicher Schlag gegen die Drogenkriminalität in Oberhausen
17 Festnahmen, 15 Objekte durchsucht, Drogen und Bargeld sichergestellt
Nach Monaten intensiver Ermittlungen, die auch im Zusammenhang mit der Drogenkriminalität am Oberhausener Hauptbahnhof sowie am Saporoshje-Platz stehen, schlugen die Drogenfahnder vom KK12 in Oberhausen zu und nahmen 17 Verdächtige fest.

Ab dem frühen Mittwochmorgen (25.07.) führte die Polizei Oberhausen eine Razzia gegen die organisierte Drogenkriminalität in Oberhausen durch . Insgesamt 15 Objekte in Oberhausen und Duisburg wurden mit Unterstützung von Spezialeinsatzkräften und Diensthundeführern durchsucht. 13 Wohnungen und ein Kiosk in Oberhausen, ein Wohnung in Duisburg.

15 Objekte durchsucht und 17 Verdächtige festgenommen

Gegen fünf Beschuldigte lagen Haftbefehle vor, unter anderem wegen des Vorwurfs des gewerbsmäßigen Handels mit Betäubungsmitteln. Sie sind dringend verdächtig, als Einzeltäter oder gemeinschaftlich mit Betäubungsmitteln in nicht geringer Menge unerlaubt Handel getrieben zu haben, wobei sie dabei teilweise als Mitglied einer Bande gehandelt haben sollen. Im Vorfeld der Razzia nahmen Zivilkräfte einen Beschuldigten bereits am Vortag (24.7.) fest.

Nach Monaten intensiver Ermittlungen, die auch im Zusammenhang mit der Drogenkriminalität am Oberhausener Hauptbahnhof sowie am Saporoshje-Platz stehen, schlugen die Drogenfahnder vom KK12 in Oberhausen zu und nahmen darüber hinaus noch weitere zwölf Verdächtige vorläufig fest.

Drogen, Bargeld und Beweismittel sichergestellt

Bei den insgesamt 17 Festgenommenen handelt es sich um 15 Männer und zwei Frauen, alle Beschuldigten sind im Alter von 20 bis 52 Jahren. Im gesamten Ermittlungsverfahren beschlagnahmten die Fahnder unter anderem zwölf Kilogramm Cannabis und 20 Gramm Kokain, mit einem Straßenverkaufswert von ca. 122.000 Euro, sowie auch 3.500 Euro Bargeld. Daneben fanden die Beamten zwei PTB-Waffen und stellten Mobiltelefone, diverse Schuldnerlisten, sowie eindeutiges Verpackungsmaterial sicher.

Fluchtversuch mit Sprung aus 1. Etage

Einer der Verdächtigen sprang aus der ersten Etage eines Mehrfamilienhauses in Oberhausen aus dem Fenster und konnte zunächst flüchten. Er wurde im Rahmen der Fahndung bereits kurze Zeit später gefasst.

Insbesondere gelang die Identifizierung eines Verdächtigen, der den Ermittlern bislang nur unter einem Decknamen bekannt war. Der albanische Staatsangehörige wurde bereits international gesucht und war in Deutschland untergetaucht. Auf Antrag der Staatsanwaltschaft wurde er dem Haftrichter vorgeführt. Dieser erließ Haftbefehl.

Die Polizei wertet diesen Schlag gegen die Drogenkriminalität als sehr gelungen und reagiert damit weiterhin konsequent auf die festgestellte Entwicklung im Bereich des Hauptbahnhofs.