Polizeinotruf in dringenden Fällen: 110

Menü

Inhalt

Organisations- und Geschäftsverteilungsplan

Organisations- und Geschäftsverteilungsplan
Wie funktioniert die Polizei in meiner Stadt? Sehen Sie sich unser Direktionsmodell einmal genauer an.

Polizeipräsident Ingolf Möhring führt das Polizeipräsidium gemeinsam mit vier Direktionsleiterinnen und Direktionsleitern.

Klare Verantwortlichkeiten und kurze Entscheidungswege zeichnen das Direktionsmodell der Polizei aus. Modernes und effektives Arbeiten gibt hier viel Raum zur Erfüllung der polizeilichen Kernaufgaben und sorgen letztendlich für ein sicheres Oberhausen.

Polizeipräsident Ingolf Möhring

Seit dem 19. Oktober 2015 ist Ingolf Möhring Polizeipräsident in Oberhausen. 

Ingolf Möhring studierte Rechtswissenschaften an der Ruhr-Universität in Bochum. Nach seinem zweiten Staatsexamen trat er 1985 in die Landesverwaltung ein. In den folgenden Jahren nahm er in den Bezirksregierungen Düsseldorf und Arnsberg verschiedene Führungsaufgaben bei der Umweltverwaltung sowie der Städtebauförderung wahr. Im Jahr 1999 wurde Ingolf Möhring Verwaltungschef im Polizeipräsidium Hagen. Ab 2004 nahm der 62-Jährige die gleiche Aufgabe im Polizeipräsidium Dortmund wahr.

Ingolf Möhring wohnt in Dortmund. Er ist verheiratet und hat zwei Kinder.

Die Direktion Kriminalität

Leiter der Direktion K ist Kriminaloberrat Jürgen Wietfeld

Die Direktion Kriminalität ist mit ihren 6 Kriminalkommissariaten und dem Einsatztrupp im Gebäude des Polizeipräsidiums ansässig. Das siebte Kriminalkommissariat Kriminalprävention/Opferschutz ist ausgegliedert und befindet sich auf der nahe gelegenen Havensteinstraße 27.

Die Direktion Gefahrenabwehr/Einsatz

Leiter der Direktion GE ist Polizeidirektor Georg Bartel

Sie finden die Direktion Gefahrenabwehr / Einsatz im Polizeipräsidium Oberhausen. Die uniformierten Polizistinnen und Polizisten versehen ihren Dienst im Wachdienst auf den Polizeiwachen Alt-Oberhausen und Sterkrade, auf der Einsatzleitstelle, als Bezirksbeamte in den 21 Bezirken und im Polizeigewahrsam

Die Direktion Verkehr

Leiter der Direktion V ist Polizeioberrätin Julitta Gotzner

Der Sitz der Verkehrsdirektion ist das Polizeidienstgebäude am Wilhelmplatz in Oberhausen Sterkrade. Die Direktion Verkehr ist untergliedert in die Führungsstelle, den Verkehrsdienst, das Verkehrskommissariat sowie die Spezialisten für die Verkehrsunfallprävention und den Opferschutz.

Die Direktion Zentrale Aufgaben

Leiterin der Direktion ZA ist Regierungsdirektorin Nicole Heiden


Die Direktion Zentrale Aufgaben bearbeitet alle klassischen Aufgaben aus den Bereichen Personal, Aus- und Fortbildung, Kraftfahrzeuge, Waffen und Geräte, Haushalt, Wirtschaftsangelegenheiten und Recht. Dabei sind wir nicht nur im Innenverhältnis mit dem Bereitstellen von Führungs- und Einsatzmitteln, der Versorgung bei Einsätzen oder der technischen Unterstützung aktiv, sondern auch mit entsprechender Außenwirkung in den Bereichen Waffen-, Versammlungs-, Vereinsrecht oder beispielsweise mit dem Bearbeiten von Löschungsersuchen von erkennungsdienstlichen Unterlagen befasst. Dies ist nur ein kleiner Ausschnitt unserer Aufgabenpalette.

Dezernat 1

Das Dezernat 1 beheimatet zwei Sachgebiete. Die Aufgabenfelder umfassen die Bereiche Organisation, Recht, Datenschutz, Haushalt, Wirtschaftsangelegenheiten und Beschaffung. Insbesondere im Bereich Recht werden Aufgabenfelder bearbeitet, die zu einem größeren Teil in der täglichen Polizeiarbeit anfallen und in der Verwaltung weiterbearbeitet werden müssen (z.B. Versammlungsrecht und Waffenrecht).

Dezernat 2

Auch das Dezernat 2 besteht aus zwei Sachgebieten. Die klassischen Personalverwaltung und die örtliche Aus- und Fortbildung sind hier angesiedelt.

Dezernat 3

Ebenfalls zwei Sachgebiete sind im Dezernat 3 untergebracht. Zu den Aufgabenfeldern gehören alle Angelegenheiten rund um die Hard- und Software der Behörde, die technische Einsatzunterstützung, dem Bereich Kraftfahrzeugwesen und der Betreuung und Ausgabe von Waffen und Geräten.

Polizeiärztlicher Dienst

Das Aufgabenspektrum beinhaltet die betriebsärztliche Betreuung der zugewiesenen Behörden inklusive der Durchführung der arbeitsmedizinischen Vorsorge, Genehmigungsverfahren im Rahmen der Freien Heilfürsorge inklusive erforderlicher Rehabilitationsmaßnahmen, die Durchführung erforderlicher Impfungen, medizinische Stellungnahmen im Rahmen der Dienstunfallfürsorge, Beurteilung der Einsatz-und Verwendungsfähigkeit bzw. polizeiamtsärztliche Begutachtungen von Beamten zugewiesener Behörden, die medizinische Einsatzbegleitung und die Unterweisung der Mitarbeiter in Erster-Hilfe.

Behördenziele und Zielkontrolle

Im Sicherheitsprogramm des Polizeipräsidiums Oberhausen ist die mittelfristige Schwerpunktsetzung der polizeilichen Arbeit für die Jahre 2013 bis 2017 festgeschrieben. Die strategische Ausrichtung umfasst dabei die Festlegung der Behördenziele und die zur Zielerreichung erfolgversprechenden Maßnahmen (Erfolgsfaktoren).

Behördenziele

In Fortschreibung des Sicherheitsprogramms definiert die Behördenleitung als direktionsübergreifende Behördenziel die

                    Bekämpfung der Wohnungseinbruchskriminalität.

Natürlich arbeitet die Oberhausener Polizei auch weiterhin verstärkt an der Bekämpfung der Taschendiebstahlskriminalität, der Verhinderung von Verkehrsunfällen mit verunglückten Senioren im Alter von 65, dem Entgegenwirken von Verkehrsvergehen, wie Fahren unter Alkoholeinwirkung und Drogeneinfluss oder unangepasste Geschwindigkeit.

Alle Maßnahmen sollen zusammengenommen das Sicherheitsgefühl der Oberhausener Bürger stärken und positiv beeinflussen. Daneben ist in der Behördenstrategie festgelegt, welche direktionsübergreifenden Teilziele und Maßnahmen für die jeweilige Zielerreichung Erfolg versprechend sind, wie zum Beispiel kurze Einsatzreaktionszeiten oder die Ahndung von Geschwindigkeitsüberschreitungen.

Zielkontrolle

Die Erreichung der Behördenziele wird monatlich überprüft und quartalsweise direktionsübergreifend unter Federführung des Leitungsstabes bewertet (Controlling). Diese unterjährigen Bewertungen sind Grundlage für Entscheidungen der Behördenleitung über weiter gehende Maßnahmen. Die Behördenstrategie wird jeweils zum Jahresende überprüft und nach Analyse der Sicherheitslage entsprechend fortgeschrieben.