Polizeinotruf in dringenden Fällen: 110

Menü

Inhalt

Organisation und Behördenziele

Publikumsverkehr eingeschränkt
Organisation und Behördenziele
Geleitet wird die Polizeibehörde Oberhausen vom Polizeipräsidenten Alexander Dierselhuis. Die Polizeibehörde ist in einem sogenannten Direktionsmodell strukturiert: Die Direktionsleiterinnen und Direktionsleitern aus den Bereichen Gefahrenabwehr, Kriminalität, Verkehr, Zentrale Aufgaben sowie dem Leitungsstab tragen hier Verantwortung für die Arbeit in ihrem Bereich.

Das Ziel der Polizeibehörde Oberhausen ist dabei fest umrissen:

Wir sorgen für die Sicherheit in Oberhausen.

Damit das gelingen kann, überprüft die Behördenleitung fortlaufend die Zahlen der Verkehrs- sowie Kriminalitätsentwicklung und analysiert das Einsatzgeschehen. So kann auf Trends und Entwicklungen schnell und effektiv reagiert werden.

Unabhängig davon werden in größeren Abständen und auf Basis umfangreicher Analysen zur Sicherheitslage in Oberhausen, letztendlich auch langfristige Ziele festgelegt. Im Jahr 2013 hat sich die Behörde die Senkung der Fallzahlen von Wohnungseinbruch und Taschendiebstahl sowie die Steigerung der Aufklärungsquoten in diesen beiden Delikten auf die Fahnen geschrieben. Das war notwendig geworden, da die Anzahl der Wohnungseinbrüche auf 982 gestiegen war, die angezeigten Taschendiebstähle auf 590. Dieser Entwicklung entgegenzutreten war kein Leichtes und bedurfte einer langfristigen Planung. Letztendlich ist es dank vieler polizeilicher Maßnahmen gelungen, diesen negativen Trend zu stoppen und die Zahlen deutlich zu senken, denn im Jahr 2019 waren es nunmehr insgesamt 335 Wohnungseibrüche - die niedrigste Zahl der vergangenen zehn Jahre. Die Beamtinnen und Beamten werden auch in Zukunft daran arbeiten, diese gute Entwicklung beizubehalten und weiter auszubauen - allerdings nicht länger als Behördenschwerpunkt.

Erkenntnisgewinnung im Fokus

Nun fokussiert sich die Polizeibehörde auf die kriminellen Strukturen in Oberhausen - sei es Clankriminalität, Rauschgiftkriminalität sowie Rotlicht/Menschenhandel. Wir schauen genau hin, damit sich keine kriminellen Netzwerke in Oberhausen verfestigen und ausweiten können. Zum Bereich der Erkenntnisgewinnung gehört Aufklärung, täterorientierte Ermittlungsarbeit, Kontrolldruck sowie Präsenz und Netzwerkarbeit. Hinzukommt die enge Zusammenarbeit von Stadt, Steuerfahndung, Polizei und vielen weiteren Akteuren.

Mit diesem Ziel soll auf lange Sicht verhindert werden, dass sich kriminelle Strukturen in Oberhausen festsetzen oder gar ausbreiten - für mehr Sicherheit in unserer Stadt.